DK Autoglas
DK Autoglas
DK Autoglas
Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir uns auch einen guten Namen bei Liebhabern und Restauratoren klassischer Automobile erworben. Für viele erfolgreiche Modelle vieler Marken haben wir die Biegeschablone verfügbar und produzieren brandneue Autoscheiben gemäß den geltenden Sicherheitsnormen. Wenn eine Biegeschablone nicht vorrätig ist, können wir diese anhand einer von Ihnen bereitgestellten formbeständigen Schablone erstellen. Wenn auch eine formbeständige Schablone nicht vorhanden ist, können wir von unserer Abteilung R&D mithilfe von Messungen eine Scheibe selbst herstellen lassen.
 
Die Produktion einer neuen Autoscheibe beginnt mit der Herstellung einer Biegeschablone nach dem Modell einer Originalscheibe oder einer formbeständigen Schablone. Diese Schablone wird aus einzelnen Teilen zu einer exakten Unterlage des zu formenden Glases zusammengesetzt.
 
Aus einem flachen Glas schneidet eine computergesteuerte Schneidemaschine die gewählte Form äußerst präzise aus.
 
Die Ränder der Glasplatte werden glatt geschliffen, damit sie keine scharfen Kanten mehr aufweisen.
 
Die jetzt noch flachen Glasplatten können eventuell mit einem schwarzen keramischen Farbrand bedruckt werden. Für mehr Informationen über die Möglichkeiten des Siebdrucks nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
 
Die Glasplatten sind nun fertig zum Formen. In unseren selbst entwickelten Öfen werden die Platten erwärmt und durch die Schwerkraft in den von uns erstellten Biegeschablonen geformt. Während des Biegeprozesses wird die Scheibe streng überwacht.
 
Wenn die Scheibe unseren Präzisionsnormen entspricht, wird sie weiterbearbeitet. In einem staubfreien Raum bringen wir für eine Verbundglasautoscheibe die Folienschicht zwischen zwei Scheiben an. Die Folienschicht sorgt nicht nur für Sicherheit, man kann auch eine Farbe auswählen: klar, grün, grau etc. Es gibt auch Folien mit Sonnenschutzband (wenngleich diese nicht in der Form der Scheibe mitlaufen). Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten. Auch eine Scheibenheizung mit Wolframdraht oder eine Antenne können in die Folienschicht eingearbeitet werden. Wenn die Folie zwischen den Scheiben angebracht wurde, kommt die Scheibe in den Laminierofen. Dieser Ofen sorgt dafür, dass die Folien mit den Glasschichten verschmelzen und somit ein Verbundglas entsteht. Zum Schluss wird die Scheibe kontrolliert und nachgemessen, bevor sie herausgegeben wird.
 
Nachstehend sehen Sie ein Bild mit einem verlängerten Auto, das von D&K eine verlängerte Verglasung erhalten hat.